Bildquelle: Serviceplan Gruppe

Cicero ist ein politisches Magazin aus der Hauptstadt Berlin. Das Markenzeichen der Zeitschrift: Qualitätsjournalismus, gut recherchiert, seriös geschrieben. „Hier bekommt man Politik direkt von der Quelle“, so Matthias Harbeck, Kreativchef Serviceplan Campaign zum Claim der Kampagne. „Dieses Versprechen galt es in Richtung Politik und Mediaentscheider zu kommunizieren. Ein starkes Versprechen, das einer starken Illustration bedarf“, so Harbeck weiter. Für diese Illustration sorgte die Miniaturbildhauerin Ragna Reusch, in dem sie in handelsübliche Minenspitzen von Bleistiften filigrane Portraits nationaler und internationaler Politiker schnitzte. Darunter Angela Merkel, Barack Obama und Nicolas Sarkozy. So entstanden aufsehenerregende Kunstwerke, die zeigen, dass Cicero die authentischsten Informationen hat – politischer Journalismus „direkt von der Quelle“.

Die Imagekampagne war als Printkampagne und Mailing konzipiert. Der Münchener Fotograf Thomas Koller setzte die nur wenige Millimeter großen Portraitbüsten entsprechend der Philosophie der Zeitschrift in Szene. „Zeitlos klassisch, dabei extrem hochwertig und immer dem Wesentlichen verpflichtet“, erläutert der Marketingexperte. Die Anzeigenmotive erschienen in Cicero und ausgewählten Fachzeitschriften wie Monopol und Politik und Kommunikation. Auch auf Plakaten war die Politprominenz zu sehen. Darüber hinaus wurden in einer Sonderedition auch Bleistiftportraits von Guido Westerwelle, Klaus Wowereit und Sigmar Gabriel gefertigt. „Einige davon wurden in PR-trächtigen Events den echten Politikern übergeben“, so Harbeck. Andere wurden in einer exklusiven Geschenkbox aus Plexiglas in Szene gesetzt und an Entscheider aus Politik und Medien verschickt. Harbeck: „Das war keine Massenaussendung. Statt der 130sten Variante eines Mailings haben wir hier auf eine witzige Einzelaussendung gesetzt.“

Die Resonanz zu den „Bleistiftköpfen“ war laut Serviceplan überwältigend. Alle Empfänger des Mailings haben sich dafür bedankt. „Das ist natürlich ein sehr weicher Wert. Aber er legt nahe, dass das Mailing als dauerhaftes Schmuckobjekt buchstäblich in den Köpfen hängengeblieben ist“, erklärt Harbeck. Und auch zahlreiche Fakten sprechen für den Erfolg dieser ungewöhnlichen Kampagne. Unmittelbar danach stiegen die Werbebuchungen bei Cicero um 17%. Und auch die Zusagen zu Interviewanfragen stiegen signifikant von 35% auf 65%. „Das ermöglichte es Cicero, an noch fundiertere Informationen zu kommen, was wiederum von der Leserschaft honoriert wurde“, bilanziert Harbeck.

www.serviceplan.com
www.cicero.de

Print Friendly, PDF & Email