Ob Best Practice-Beispiele von der „Schraube des Schreckens“ bis zum „Blowjob-T-Shirt“, preiswürdige Produkte vom sprießenden Bleistiftstummel bis zur bedruckbaren Bratpfanne oder natürlich das umfangreiche Produktangebot der 78 Aussteller – die zweite Ausgabe der HAPTICA® live am 26. März 2014 im Kölner Palladium lieferte erneut zahlreiche Inspirationen und handfeste Argumente für den Einsatz haptischer Werbung.

HL

Seit dem vergangenen Jahr ist die Medien- und Marketingmetropole Köln um eine kleine, aber feine Attraktion reicher: Die HAPTICA® live vom ortsansässigen Veranstalter WA Verlag lädt Besucher aus Werbeagenturen, Marketing und Werbeartikeleinkauf dazu ein, in die „Erlebniswelt Haptische Werbung“ einzutauchen und Kreativpotenzial und Power dieser – mitunter unterschätzten – Marketingdisziplin kennenzulernen. Dabei appelliert das Konzept an die Entdeckerlust: Anschauen und anfassen, ausprobieren und sich austauschen, zuhören und zujubeln hieß es am 26. März d.J. auf der HAPTICA® live ’14. Denn die Veranstaltung vereint mehrere Darstellungsformen: Ausstellung mit Produktneuheiten, Vortragsprogramm, Best Practice-Sonderschau, Verleihung des „Werbeartikel- Oscars“ Promotional Gift Award (s. S. 88 ff.). Schauplatz der Veranstaltung war das Kölner Palladium, ein ehemaliger Industriebau, der mit seinen Backsteinfassaden einen speziellen Charme versprüht und als angesagte Konzertlocation für Acts mit bis zu 4.000 Zuschauern über die Grenzen Kölns hinaus bekannt ist.

Produkte ausprobieren

Zwischenablage01959 Personen ließen sich auch vom Streik im öffentlichen Nahverkehr nicht beirren und besuchten die HAPTICA® live ’14, um sich von Best Practice-Beispielen inspirieren zu lassen, im Vortragsprogramm Anregungen für den Einsatz haptischer Werbung zu holen, die Preisträger des Promotional Gift Award zu bewundern oder an den Ständen der Aussteller – z.T. zusammen mit ebenfalls anwesenden Werbeartikelberatern – konkrete Projekte zu besprechen. Insbesondere morgens „brummte“ es in den beiden Hallen des Palladiums. „Haptische Werbung ist ein sehr spannendes Thema, das oft nicht so im Fokus der Marketingkommunikation liegt. Insofern war ich neugierig, wie sich diese Disziplin auf der HAPTICA®
live präsentieren würde, und ich muss sagen, die Veranstaltung gefällt mir noch viel besser als ich erwartet hätte. Man erhält an den Ständen und in den Sonderausstellungen eine Vielzahl von Inspirationen“, so Henning Fretzdorff von MCM Klosterfrau. Und Axel Hombach, NJC Coaching, ergänzt: „Ich hatte bisher gar keine Vorstellung davon, was es alles an Möglichkeiten gibt und habe hier einen sehr guten Eindruck davon bekommen, wie man Werbeartikel einsetzen kann, um seine eigene Marke zu verbreiten. Mit allem Anfassbaren spreche ich einen von vielen Sinneskanälen an – das ist wie eine Art Anker, den ich als Kommunikationskanal nutzen kann.“ Nicht zuletzt der Ausstellungsmix hatte es vielen angetan: 78 Aussteller, darunter viele bekannte Markennamen, boten einen guten Überblick über das Angebotsspektrum der Branche. Neben Klassikern wie Notizbüchern und Schreibgeräten, elektronischen Produkten und Süßwaren, Sturmfeuerzeugen oder sturmerprobten Schirmen gab es auch jede Menge Überraschendes zu entdecken: von schillernden Seifenblasen und individuell zusammenstellbaren Müsli-Mischungen über Liebesbaumsamen oder Liebesromane bis hin zu Riesenliegestühlen und Mini-Daumenkinos zum Selbermachen. Gelobt wurden von den Besuchern auch die durchgängig hohe Qualität der ausgestellten Produkte sowie das kompetente Verkaufspersonal. Viele inspirierende Gespräche mit konkreten Anfragen sorgten so für eine aufgeräumte Stimmung, eine entspannte und konstruktive Atmosphäre, die Lust auf mehr machte.

Zwischenablage02

Anregungen einholen

Dazu trugen auch die anderen Bausteine der Veranstaltung bei. Im durchweg gut besuchten Vortragsprogramm kamen insgesamt fünf Referenten im Stundentakt zu Wort, die jeweils einen anderen Blick auf das weite Feld der haptischen Werbung warfen: das spielerische Heranführen der Jugend ans komplizierte Thema Mülltrennung (Herwart Wilms, Remondis), Möglichkeiten des Merchandising für Musikbands (Stefanie Appel, Lo-Fi Merchandise), Praxisbeispiele für „Marken zum Anfassen“ (Thomas Börgel, brandhelfer), das „Griffigmachen von Schmierstoffen“ mithilfe emotionaler Werbeartikel (Ulrike Müßigbrodt, Henkel) sowie die Bedeutung der Haptik im Multichannel-Marketing (Horst Müncheberg, Payback) standen auf der Agenda. Zusätzliche Anregungen für die eigene Praxis gab es in zwei Sonderausstellungen, die zum einen die 53 Siegerprodukte des Promotional Gift Award 2014 und zum anderen besonders gelungene – da originelle und erfolgreiche – Werbeartikelkampagnen präsentierten. Ob der Hornbach-Hammer oder der Geschäftsbericht eines umweltfreundlichen Unternehmens, dessen Druck sich nur im Sonnenlicht zeigt, ob Motorhaubenkalender oder geschrottete Spielzeugautos, die vor Alkohol am Steuer warnen – viele Ausstellungsstücke sorgten für Begeisterung und Aha-Effekte bei den Besuchern. „Der Name der Veranstaltung trifft es einfach auf den Punkt: Werbung wird hier anfassbar gemacht“, so Rolf Enzenauer von Dialog-Friends. „Die kreativen Anregungen der Best Practice-Sonderschau finde ich ultrainteressant. Es ist erstaunlich, auf was für Ideen man kommen kann, wenn man Werbeartikel nicht einfach so raushaut.“

Gewinner bewundern

Zwischenablage3

Die Gewinner des „Werbeartikel-Oscars“ Promotional Gift Award 2014 wurden ausgestellt und auf der Bühne geehrt.

Auch die Promotional Gift Award-Ausstellung erntete viele neugierige Blicke und zog die Besucher an: Mit Logo versiegelte Bratpfannen, Bleistiftstummel, aus denen Pflanzen sprießen, oder Handschuhe, mit denen man telefonieren kann – viele der Produktentwicklungen erscheinen schon fast wie Zauberei. So viel Kreativität gehört gewürdigt: Um 16.30 Uhr bat Moderator Till Barth, Redakteur beim HAPTICA®-Herausgeber WA Verlag, die Gewinner auf die Bühne, um die begehrten Trophäen zu überreichen – ein stimmungsvolles Highlight eines inspirierenden Tages, der in einem anschließenden Get-together seinen Ausklang fand. Aussteller, Veranstalter und Besucher kamen im Foyer zusammen und feierten den Abschluss der HAPTICA® live, die offenbar Lust auf eine Wiederholung machte. Bei einer anschließenden Besucherbefragung kündigten jedenfalls mehr als 90% der Besucher ihr Kommen für die HAPTICA® live ’15 an. Diese findet am 25. März 2015 erneut im Kölner Palladium statt.

www.haptica-live.de

 

Print Friendly, PDF & Email