Herausforderung:

Wenn eine Spirituose ein altbackenes Image hat, dann ist es wohl der Korn. In hippen Szenekneipen trinkt man Gin, greift zum Craft Beer oder lässt sich einen Longdrink schmecken. Selbst im Norden Deutschlands, wo der Korn seine Heimat hat, gönnt man sich immer seltener zum gezapften Bier auch einen Klaren. Das als „Herrengedeck“ bekannte Duo findet man höchstens noch in der Kneipe an der Ecke oder am Stammtisch.

Ein so traditionsreiches Getränk wie den Korn bei einem jungen Publikum wieder beliebt und begehrt zu machen, hat sich die im ostwestfälischen Oelde beheimatete Brennerei Schwarze und Schlichte zur Aufgabe gemacht, die seit über 350 Jahren hochwertige Spirituosen herstellt. Zu den Premiumgetränken im Sortiment zählt Friedrichs Fasskorn. Die aus ausgesuchten Weizensorten hergestellte und mehr als zwei Jahre in Eichenfässern gereifte Spirituose zeichnet sich durch eine samtige Holznote aus, die perfekt mit der ausgeprägten, aber milden Kornnote harmoniert. Nachdem für Friedrichs Fasskorn ein neues Flaschendesign kreiert wurde, produzierten die Graphischen Betriebe Kip einen Flaschenanhänger, der die Hochwertigkeit des Kornbrandes unterstreicht. Dabei galt es, das edle Flaschendesign wirksam zu betonen und die Geschichte der Spirituose mit Text und Bildern zu transportieren.

Umsetzung:

Das neue Flaschendesign des Friedrichs Fasskorn – entwickelt von der Hamburger Agentur justblue.design – stellt insbesondere den Herstellungsprozess der Spirituose in den Vordergrund. So erinnert die Flasche optisch an ein Holzfass, und die Reifung in Eichenfässern wird durch eine feine, im Flaschenglas sichtbare Maserung hervorgehoben. Dieses Thema nimmt auch der Flaschenanhänger auf: Das Anhängeheftchen aus hochwertigem Papier greift die auf der Flasche erkenntliche Holzmaserung auf. Die Motive im Inneren des Zwölfseiters bilden die handwerkliche Kornproduktion ab und verweisen damit auf die Geschichte der Kornbrennerei. Die gold- und bernsteinfarbene Farbwelt findet auf dezentem Grau ihre Wirkfläche, und das Logo wurde mit einer hochwertigen Heißfolienprägung aufgebracht. Befestigt ist das Anhängeetikett mit einer gewachsten grauen Kordel am Flaschenhals.

Erfolg:

Die Brennerei Schwarze und Schlichte ist mit Produkten wie dem Friedrichs Dry Gin in der Barszene bekannt. Nicht zuletzt deswegen setzten die Macher beim neuen Design auf Wiedererkennung, ohne dabei die Eigenständigkeit des Friedrichs Fasskorn aufzugeben. Ob als Bestandteil in Cocktails oder pur wird das Traditionsgetränk dank starker Markenbildung in der Szene mittlerweile wieder gern getrunken und geschätzt.

www.kip.de
www.schwarze-schlichte.de

Bildquelle: Graphische Betriebe Kip (1); Schwarze und Schlichte Markenvertrieb (1)

Print Friendly, PDF & Email