herz - Brauchtum mit Herz

„Wen liebst Du?“, wollte Gaffel Kölsch wissen und widmete seine diesjährige Vkf- Aktion allen Verliebten und Liebenden. Dabei machte sich die Privatbrauerei aus Köln einen romantischen Brauch der Stadt zunutze. Seit Jahren wandern junge Verliebte zur Hohenzollernbrücke, um sich dort mit Schlössern ihre Liebe und Treue zu schwören. Das Schloss mit den gravierten Namen wird am Brückenzaun befestigt, der Schlüssel wandert in den Rhein. Geschätzte 40.000 Bekenntnisse hängen hier bereits entlang der Bahntrasse. Und täglich werden es mehr. Metallene Liebeserklärungen, denen sich auch Gaffel Kölsch nicht verschließen wollte. Und so lag jedem 5 l-Gaffel Kölsch-Partyfässchen im Mai und Juni ein Herzschloss bei, das Liebende auf der Brücke anbringen konnten. „Mit unserem Herzschlösschen wollten wir frisch Verliebte anregen, es ihren Vorgängerinnen und Vorgängern gleichzutun“, so Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR der Privatbrauerei Gaffel. „Wir positionieren uns schon seit über zehn Jahren als Premium-Marke mit Herz, d.h. wir bleiben unserer Strategie treu und knüpfen an vorangegangene Aktionen ähnlicher Art an.“

Das rote Herzschlösschen orderte die Privatbrauerei über ihren Haus- und Hoflieferanten Uniglory aus Mülheim an der Ruhr. Für eine ideale Konfektionierung musste das Schloss relativ flach sein, für eine individuelle Gravur eine entsprechende Qualität haben. Insgesamt wurden 50.000 themenbezogene Partyfässchen produziert, die dann mit Herzschlösschen ausgestattet wurden. Zusätzlich zu der Onpack-Aktion konnten Verliebte auf Litfaßsäulen mit Gaffel Kölsch-Motiven Liebeserklärungen hinterlassen oder mit Herz-Kronenkorken Buchstaben zu Liebesbotschaften zusammensetzen. Außerdem legte Gaffel im eigenen Fanshop eine Sonderkollektion auf: „I left my heart in Cologne“. Flankierend wurde auf Plakaten, Brückenbannern und Litfaßsäulen, über das Internet und auf Freecards geworben. Nach Absprache erfolgten zudem Personal- Promotions für den Abverkauf im Handel und für den Einsatz in der Gastronomie. Und last not least wurde auch der 1. FC Köln als Partner eingebunden. „Mit einigen Spielern haben wir auf der Hohenzollernbrücke ein FC-Liebes-Schloss angebracht. Das hat unsere Aktion in die Presse gebracht“, resümiert Thomas Deloy. „Unterm Strich konnten wir so eindeutig verkaufsfördernde Impulse setzen und haben an Imagepunkten dazugewonnen“, freut sich Deloy. Eine integrierte Aktion also – mit Herz und Verstand.

www.uniglory.de
www.gaffel.de

Print Friendly, PDF & Email