Look & Feel lautete das Motto der HAPTICA® live ’19 am 20. März 2019. Und jede Menge zu sehen und zu (er-)fühlen gab es auch für die nach offiziellen Angaben 1.840 Besucher der siebten „Erlebniswelt Haptische Werbung“. 198 Aussteller, Best Practice-Show, Vortragsprogramm sowie die Promotional Gift Award-Preisträger vermittelten dem Publikum aus Marketing, Einkauf, Agenturen und Werbeartikelhandel einen nachhaltigen Eindruck von der Power haptischer Werbung.

HAPTICAlive19 slider 800x355 - HAPTICA live ’19: Ein gutes Gefühl

Um gute Gefühle geht es bei der HAPTICA® live gleich im doppelten Wortsinn: zum einen um haptische Erfahrungen, die zeigen, welche Wirkung gegenständliche Werbeträger entfalten können. Zum anderen um positive Emotionen. Beides gab es bei der diesjährigen Ausgabe am 20. März 2019 im WCCB (World Conference Center Bonn) en masse. „Ich bin sehr angetan“, resümierte Eric Schiller, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, „Spaß und Begeisterung“ hatte Alexandra Berger vom Dentaltechniker Sicat empfunden, Carina Fischer, Chriwa Wasseraufbereitungstechnik, freute sich über „eine tolle Atmosphäre und super Produkte“, und nicht nur Jacqueline Wallraff von Wallraff- Groß Siebdruck fuhr anschließend „ganz happy nach Hause“.

Viel zu entdecken

Das Angebot an haptischen Werbeträgern war noch einmal etwas erweitert worden. 198 Aussteller (Vorjahr: 193) präsentierten im lichtdurchfluteten Foyer und der angrenzenden Halle Neuheiten, Bestseller und Highlights aus ihren Programmen. Markenartikler, renommierte Spezialisten, Global Player mit Vollsortimenten, Nischenanbieter und trendige Start-ups zeigten nicht nur, was bei Produktklassikern wie Textilien, Schreibgeräten, Drinkware, Elektronik, Plüsch oder Süßigkeiten en vogue ist, sondern überraschten auch immer wieder mit ganz neuen Produktideen – von essbaren Kaffeebechern, personalisierbaren Sneakern oder faltbaren Sitzwürfeln über Notizbücher, deren Seiten nach Erwärmung in der Mikrowelle neu beschrieben werden können, bis hin zu Schokolade, die hilft, Bäume zu pflanzen. „Ich fand die Präsentationsvielfalt sehr gut. Jeder Bereich war abgedeckt. Praktisch war auch die Möglichkeit, Werbeartikel sofort vor Ort sehen, fühlen, schmecken und ausprobieren zu können“, fasst Anja Schulz vom Technik-Großhandel P.J. Schulz zusammen. Aufgrund des Innovationsreichtums der Branche und immer neuer Aussteller lohnt sich auch der regelmäßige Besuch der HAPTICA ® live, wie Elke Klein-Langenhoff, Kettler, betont: „Ich bin seit drei Jahren Besucherin auf der Messe und habe in jedem Jahr neue Artikel entdecken können.“ Und Torsten Spiller vom Maschinenbauer Hennecke ergänzt: „Dies war bereits unser fünfter Besuch auf der HAPTICA® live. Wir könnten mit der Auswahl der Aussteller nicht zufriedener sein. Unser Portfolio an Werbegeschenken setzt sich zu 80% aus Produkten zusammen, die wir hier entdeckt haben.“

hl19 1 - HAPTICA live ’19: Ein gutes Gefühl
HL19 2 - HAPTICA live ’19: Ein gutes Gefühl
Passend zum „Erlebnisweltcharakter“ warteten der Veranstalter WA Media sowie mehrere Aussteller mit Gewinnspielen und diversen Standaktionen auf. So konnten die Besucher u.a. die Hauptrolle in ihrem persönlichen Daumenkino übernehmen, individuell designte Sneaker gewinnen oder mit dem eigenen Namen gelaserte Leuchtarmbänder mit nach Hause nehmen. Zur Wohlfühl-Atmosphäre trugen diverse Annehmlichkeiten wie ein Kaffeebike oder die HAPTICA® ice-Lounge bei. Letztere offerierte Eis am Stiel von puro ice pops in den beiden Geschmacksrichtungen Kokosnuss und Erdbeer-Daiquiri – passend zum neuen CI der HAPTICA® live in Rot, Schwarz und Weiß, angelehnt an die Hausfarben des Veranstalters WA Media. Nagellack und Bartwachs in den Waschräumen, Notizbücher auf den Stühlen des Auditoriums im Vortragsareal, Messetaschen, Deckenhänger, große Banner u.v.m. griffen das neue CI auf und sorgten für eine ansprechende Optik und einen unverwechselbaren Look. Auffallend war der Trend zu umwelt- und sozialverträglichen Produkten. „Sehr erfreulich war, dass das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielte“, konstatierte Andrea Rückert, Pharma Containment Solutions. Erstmals hatte WA Media einen Green Guide herausgebracht, der den Besuchern am Eingang ausgehändigt wurde und sie zu explizit nachhaltigen Produkten auf der HAPTICA® live lotste.

Aus allen Branchen

1.840 Besucher (Vorjahr: 1.803) kamen nach offiziellen Angaben, um sich inspirieren zu lassen, Angebote einzuholen oder Aufträge direkt vor Ort zu platzieren. Zu ihnen zählten Mitarbeiter der ortsansässigen Konzerne wie der Telekom, der Deutschen Post oder der DHL, Hidden Champions aus ganz Deutschland, kleinere Mittelständler, Fußballvereine und -verbände vom FSV Mainz über Borussia Mönchengladbach bis hin zur DFL, Versicherungen von A wie Axa bis Z wie Zurich, die Consumerbrands Jägermeister, Josera, Melitta und Verpoorten oder die Chemieriesen Bayer und Henkel. Autobauer wie BMW, Volvo oder VW, die Öko-Energiekonzerne Greenpeace Energy und Lichtblick, die Rundfunkanstalten WDR, NDR oder MDR, öffentliche Institutionen vom THW über das Bundesamt für Justiz bis hin zum Bundeskriminalamt oder namhafte Agenturen wie Fischer Appelt, Scholz & Friends oder Vok Dams – der vielfältige Besucherkreis setzte sich aus allen Branchen zusammen. Gute Gefühle in Form von gut gemachter haptischer Werbung zu vermitteln ist offenbar für jedes Unternehmen relevant.

Spannende Vorträge

Im traditionell gut besuchten Vortragsprogramm berichteten Marketingexperten aus Unternehmen, wie sie selbst gegenständliche Werbeträger einsetzen. Melanie Sarabi-Darian und Sandra Dräger von der EDG erschienen in gebrandeten Hoodies und stellten die „sauberen Kampagnen“ des Dortmunder Entsorgungsbetriebs vor. Als Anschauungsmaterial hatten sie zahlreiche Werbeartikel wie Notizbücher und Bierdeckel mit Motiven aus einer Fotoreportage dabei, die im Anschluss reißenden Absatz im Publikum fanden. Ann-Kathrin Krämer vom Immobilienentwickler Art-Invest Real Estate und Judith Dobner von der Agentur Counterpart zeigten in ihrem Vortrag beispielhaft am Kaiser Hof, einer neuen exklusiven Büroimmobilie im Herzen Köln, wie man mit emotionalem Storytelling Begeisterung entfachen kann. Der Standort am geschichtsträchtigen Kaiser-Wilhelm-Ring wurde zum Anlass genommen, um eine polygonale 3D-Nachbildung von Kaiser Wilhelm zum zentralen Botschafter der Kampagne rund um die Immobilie zu machen. Michael Geiseler, Regional Business Manager D-A-CH von Fisherman’s Friend, präsentierte eine „Weltmarke mit Charakter und Fun-Faktor“. Bereits im 19. Jahrhundert setzte Fisherman’s Friend auf Zugaben. Zu jeder Flasche – damals wurde das Produkt noch flüssig angeboten – gab es einen Löffel. Aktuell sorgt u.a. ein umfangreiches Loyalty-Programm mit zahlreichen Prämien für Kaufanreize. Jens Bräunig, Bereichsleiter Merchandising beim VfB Stuttgart, und Dr. Ulrich Hofmann, CEO von Brands Fashion, belegten, dass Nachhaltigkeit auch im Merchandising an Bedeutung gewinnt. Der VfB bietet mittlerweile immer mehr Fankleidung aus Bio-Baumwolle und Fairtrade-zertifizierten Betrieben an und hat dabei mit Brands Fashion den passenden Partner gefunden. Der geplante Vortrag von Frank Büch von den Berliner Verkehrsbetrieben musste krankheitsbedingt kurzfristig ausfallen.

Auf Tuchfühlung mit kreativen Ideen

Neben den Vorträgen lieferten auch die 17 internationalen Cases in der liebevoll dekorierten Best Practice-Show Anschauungs- (und „Anfühlungs-“)Unterricht für Kreativpotenzial und Effizienz haptischer Werbung: Eine Matrjoschka-Figur verdeutlichte die Phasen eines Transgender-Kindes, Penny sorgte mit einem Versöhnungswein zu Weihnachten für ein harmonisches Miteinander, und die Basketballabteilung des FC Bayern München entwickelte einen Fanschal, der auch businesstauglich als Krawatte getragen werden kann. Das Konzept, die einzelnen Storys so aufzubereiten, dass die Besucher auf Tuchfühlung mit den Objekten gehen können, hat sich bewährt und stand Pate für eine Neuerung: Auch die Sonderausstellung zum Promotional Gift Award war in diesem Jahr so aufbereitet worden, dass alle 44 Preisträger angefasst und ausprobiert werden konnten.

HL19 3 - HAPTICA live ’19: Ein gutes Gefühl
HL19 4 - HAPTICA live ’19: Ein gutes Gefühl
Jede Menge gute Gefühle gab es dann auch bei der abschließenden Preisverleihung zum Promotional Gift Award 2019. Moderator Till Barth, WA Media, führte – flankiert von den Jurymitgliedern – durch das kurzweilige Programm, das nicht nur bei den jubelnden Preisträgern, sondern auch bei Besuchern gut ankam: „Die Preisverleihung war sehr interessant und durch die passende Musik zu jedem ausgezeichneten Produkt sehr unterhaltsam gestaltet. Eine tolle Atmosphäre“, befand Birgit Große vom Fährhafen Sassnitz, die auch ein positives Fazit zu ihrem Gesamtbesuch auf der „Erlebniswelt Haptische Werbung“ zog: „Ich war das erste Mal auf einer Werbeartikelmesse und komme nächstes Jahr trotz des weiten Anfahrtsweges von der Insel Rügen gerne wieder.“ Die Möglichkeit dafür hat sie am 18. März 2020: Dann findet die HAPTICA® live ’20 erneut im WCCB in Bonn statt.

// Mischa Delbrouck

www.haptica-live.de

Besucherstimmen

Die HAPTICA® live ist besonders vielfältig – an Ausstellern, an Anregungen für den Werbeartikeleinsatz und an Vorträgen. Man findet hier viel Inspiration, wie man sein Unternehmen nach außen hin darstellen kann. In unserer digitalen Welt sind greifbare Dinge wichtig, die man mit allen Sinnen wahrnehmen kann und durch die man das Leben spürt.

Die Anzahl und die Auswahl der Aussteller sind perfekt abgestimmt, und es macht mir jedes Jahr große Freude, nach Bonn zu kommen. Die HAPTICA® live ist eine Kreativmesse mit vielen innovativen Ideen – schon wenn man hereinkommt, spürt man einen ganz speziellen Spirit, den man so auf anderen Messen nicht hat. Der Schwerpunkt Nachhaltigkeit gefällt mir sehr gut, die ausgestellten Best Practice-Beispiele sind außergewöhnlich und es macht Spaß, die Produkte live ansehen und anfassen zu können.

Eine tolle Veranstaltung mit spannenden Ausstellern, hochwertigen Produkten und inspirierenden Vorträgen, die Einblicke in die Praxis geben. Seit sechs Jahren komme ich immer wieder gerne hierher. Haptische Werbung sollte ein wichtiger Bestandteil im Marketingmix sein, denn sie spricht mehrere Sinne an und erzeugt Gefühle.

Die HAPTICA® live ist eine große Inspirationsquelle rund um gegenständliche Werbeträger und liefert zahlreiche gute Ideen, wie man diese erfolgreich einsetzen kann. Wir merken immer deutlicher, dass sowohl Unternehmen als auch Endverbraucher Werbeformen wertschätzen, die haptisch erfahrbar sind. Anders als z.B. Plakate oder reine Printprodukte haben Werbeartikel einen Nutzwert und werden im Alltag eingesetzt.

Ich finde hier alles, was ich suche – von innovativen bis hin zu nachhaltigen Produkten. An den Ständen wird man sehr freundlich empfangen und gut beraten. Haptische Werbeträger sind heutzutage einfach ein Muss und für uns in der Öffentlichkeitsarbeit unersetzlich. Wir nutzen sie z.B. auf Messen und Veranstaltungen, um ins Gespräch zu kommen, Aufmerksamkeit zu genieren, neue Kunden zu gewinnen und bestehende zu binden.

Ich bin zum ersten Mal auf der HAPTICA® live und finde die Veranstaltung sehr interessant. Alles ist sehr übersichtlich gestaltet, nicht überladen, und man trifft auf viele spannende Produzenten, darunter sowohl alte Bekannte als auch neue Unternehmen. Gerade im Fußball spielt haptische Werbung eine wichtige Rolle: Merchandising emotionalisiert, man kann über Storytelling unwahrscheinlich viele Leute erreichen und unser Geschäft anfassbar machen.

Eine sehr schöne, familiäre Veranstaltung. Im Gegensatz zu anderen großen Messen hat man hier die Möglichkeit, individuelle Gespräche zu führen und sich kreativ auszutauschen, sodass wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche neue Ideen und Anstöße mitnehmen. Vieles davon werden wir mit Sicherheit umsetzen.

Ich bin das dritte Mal auf der HAPTICA® live und erneut begeistert – eine unglaublich gut organisierte und schön gestaltete Messe. Mir gefallen z.B. die Sonderflächen wie die Ausstellung zum Promotional Gift Award und die Best Practice-Show, weil ich mich von den kreativen Beispielen für meine Arbeit inspirieren lassen kann. Im Vergleich zu den Vorjahren habe ich viel mehr nachhaltige Produkte entdeckt. Das Thema ist sehr präsent, u.a. in Form von Alternativen zu Wegwerfartikeln.

Ich bin im Papiergroßhandel tätig und immer auf der Suche nach schönen Giveaways für unsere Kunden. Die Messe ist dafür eine tolle, vielfältige Inspirationsquelle. Nachhaltige Produkte – v.a. Mehrweglösungen – sind ein ganz großes Thema, bei dem mir insbesondere die große Materialvielfalt auffällt. Darüber hinaus finde ich die detailliert beschriebenen Anwendungsbeispiele auf den Sonderflächen spannend.

Für die Organisation großer Messen und Kongresse suche ich u.a. nach hochwertigen Präsenten für Referenten sowie nach Giveaways, die sich auch für junge Zielgruppen eignen. Interessant fand ich heute z.B. Magic Tattoos als Alternative zum klassischen Einlassband oder auffällig gebrandete Tassen. Auch nachhaltige Lösungen aus alternativen Materialien habe ich kennengelernt. Dabei war der Green Guide hilfreich. Ich habe einige Angebote eingeholt, neue Hersteller kennengelernt, einen großartigen Vortrag und die Sonderflächen besucht und komme mit einem Koffer voller Ideen zurück.

Als großer Fullservice-Anbieter am Werbeartikelmarkt sind wir regelmäßig auf der HAPTICA® live, aber ich bin das erste Mal dabei. Mir gefällt die Messe sehr gut, alles ist bestens organisiert und ich komme gern wieder. Im Gegensatz zur PSI-Messe hat man hier engeren Kontakt zu den Ausstellern und kann längere Gespräche führen. Auffällig ist die starke Präsenz nachhaltiger Produkte.

Haribo tritt auch als Werbeartikelhersteller auf – von Folien bis hin zum Fruchtgummi im individuellen Design –, und ich schaue mir heute an, was die Konkurrenz und unsere Kunden unter den Ausstellern so machen. Hier kann man sich ausführlich austauschen. Auch die Vorträge sind sehr informativ. Das Gesamtpaket der HAPTICA® live ist stimmig, die Messe ist kompakt und gut überschaubar gestaltet.

Da wir häufig sehr komplexe Themen vermitteln müssen, suche ich innovative Werbeträger, die uns in der Kommunikation unterstützen. Die HAPTICA® live nutze ich bereits zum vierten Mal zur Ideenfindung und nehme heute viele Eindrücke – u.a. zum Thema Nachhaltigkeit – mit. Sonderflächen und Vorträge stehen für mich nicht im Fokus, sind aber eine gute Ergänzung.

Die HAPTICA® live ist die einzige größere Messe, die wir ansteuern – hier finden wir alles kompakt und übersichtlich präsentiert. Wir entdecken jedes Jahr etwas Neues, z.B. im Bereich Smartphone-Zubehör. Spannend ist außerdem, dass das Thema Nachhaltigkeit so in den Vordergrund gerückt ist – noch vor drei Jahren war es kaum vertreten.

Wir sind das erste Mal auf der HAPTICA® live und halten Ausschau nach Einladungsartikeln und innovativen Giveaways. Ein paar Anreize konnten wir uns holen – u.a. für digitale Gadgets. Außerdem haben wir uns mit dem Zero Waste-Trend und Produkten aus Kork beschäftigt und die Ausstellung zum Promotional Gift Award besucht. Wir können die Messe weiterempfehlen und kommen auch im nächsten Jahr gern wieder.

 

Ausstellerstimmen

Wir sind zum ersten, aber garantiert nicht zum letzten Mal dabei. Direktkontakte sind für uns wichtig, daher lohnt sich die HAPTICA® live eher als die PSI-Messe. Weil die Veranstaltung räumlich und zeitlich kompakt ist, kommt jeder Besucher am Stand vorbei – egal, wo man steht. Auch die Qualität der Besucher stimmt, und wir freuen uns über interessante Gespräche und konkret geplante Projekte. Organisatorisch ist ebenfalls alles top bis hin zum Catering.

Einige Besucher haben unsere Installation zum Thema Einwegmüll leider als Mülleimer genutzt und sich sehr freigiebig an den ausgestellten Bambusbechern bedient, die nicht als Giveaway gedacht waren, aber alles in allem hatten wir einen erfolgreichen Messetag mit hoher Besucherfrequenz am Stand und guten Kontakten. Ich bin froh, dass wir in diesem Jahr mit einer Kollegin mehr am Stand den Besucherstrom auffangen konnten.

Ab halb zehn waren die Gänge voll, und wir hatten gut zu tun. Trotz der schwankenden Qualität der Besucher gab es einige vielversprechende Anfragen und Projekte, die wir gemeinsam angehen können. Der Standort nahe der Bühne war für uns vorteilhaft, da nach jedem Vortrag eine Besucherwelle an unseren Stand kam. Das ein oder andere organisatorische Detail haben wir im Vorfeld übersehen, aber dank flexiblem Handling vor Ort hat alles geklappt.

Die Frequenz war zwar eher etwas geringer als in den Vorjahren, aber wir waren immer beschäftigt. Das Publikum ist bunt gemischt, was uns sehr gut gefällt. Es waren einige „Megakandidaten“ unter den Besuchern, große Unternehmen und Institutionen wie das BKA mit entsprechendem Potenzial. Ein echtes Interesse am Werbeartikel war spürbar und die Qualität der Gespräche dementsprechend hoch.

Wir waren von Anfang an bei der HAPTICA® live als Aussteller dabei und kommen immer wieder gerne. Auch in diesem Jahr hatten wir gut zu tun und haben viele nette und gute Gespräche geführt. Das Interesse ist vorhanden, wir haben viele konkrete Anfragen verzeichnet.

Ein sehr voller Stand und viele interessante Gespräche – uns hat die Messe sehr gut gefallen. Da wir nur über den Handel verkaufen, haben wir Industriekunden, die ohne Einladung eines Händlers angereist sind, einen Handelspartner vorschlagen. Spannend ist nicht zuletzt das Spektrum der Aussteller – wir haben einige neue Unternehmen kennengelernt. Das Bühnenprogramm hat uns vormittags nicht gestört, die Verleihung des Promotional Gift Award ist allerdings etwas zu laut.

Es war mal wieder eine tolle, erfolgreiche Messe. Das schöne Wetter scheint bei den Besuchern nochmal extra für gute Laune zu sorgen. Interessant ist, dass hier funktioniert, was woanders für einen riesigen Aufschrei sorgt, nämlich, dass Industriekunden auch ohne Begleitung von Werbeartikelhändlern erscheinen. Wir schlagen, wenn möglich, einen Händler vor oder machen das Direktgeschäft zum Industriepreis. Die Besucherqualität war heute wieder top – von der Deutschen Post über Schwäbisch Hall bis hin zur Telekom waren große Namen vertreten.

 

« 1 von 2 »

 

Fotos: Jens C. Friedrich, Thomas Gebhard,  © WA Media (2); Bernadett Yehdou (1); Jo Hempel (1)

Print Friendly, PDF & Email